Sessellift fahren mit Hund

  • Hallo zusammen


    Neo begleitet und ja auch auf unseren Wanderungen in die Berge. Auch steile Wege, Grate oder Bergbahnen sind kein Problem für ihn.


    Im Juli wollten wir eine Gratwanderung oberhalb von Stoss machen. Doch dort hoch fahren nur Sessellifte.

    Gemäss Auskunft der Bahn wäre es kein Problem, einen Hund mitzunehmen. Er zahlt einfach 5 Franken und kann den ganzen Tag jede Bahn nutzen.

    Eine Recherche im Internet, wie man das am besten angehen sollte, zeigte ein durchmischtes Bild.

    Manche rieten strikt davon ab, eine berichtete sogar, dass der Hund eines Bekannten zu Tode gestürzt ist.

    Wieder andere berichteten, dass die Lawinenhunden ja zu Ausbildungszwecken auch hochfahren und einige hatten es auch selbst probiert.


    Wichtig sei in jedem Fall, dass der Hund dem Menschen vertraut. Und dass er ruhig liegen kann.

    Ruhig liegen ist zwar nicht Neos grösste Stärke, aber mit der richtigen Sicherung und notfalls unter Kommando sollte das schon klappen. Also machten wir uns auf zum Abenteuer Sessellift.


    Neo wiegt glücklicherweise nur etwa 14 Kilo und ist daher leicht hochzuheben. So konnten wir ihn problemlos auf die Sitzfläche heben.

    Wir waren stets zu zweit und sassen links und rechts vom Hund. Einer, meist beide, hielten Neo an seinem Gestältli.

    Da wir ja in den Bergen unterwegs waren, trug Neo sowieso das Ruffwear Master Harness mit Rucksack. In diesem Gestältli kann man den Hund problemlos am Griff heben und er ist komplett ausbalanciert.

    Zusätzlich wurde Neo während der Fahrt am Bügel gesichert - sollte doch mal etwas sein.



    Neo bliebt sehr ruhig liegen und beobachtete die Welt unter ihm. Trotzdem freute er sich sehr, als er runter konnte und wieder festen Boden unter den Füssen hatte.

    Einmal wurde er nervös, weil die Kuh, die er gerade beobachtete, unter ihm verschwand. Das hatte er nicht ganz so verstanden. Aber er blieb trotzdem liegen, schaute einfach etwas mehr hin und her.


    Mit kleinen bis mittelgrossen Hunde, die ihrem Besitzer vertrauen und einigermassen selbstbewusst sind und daher auch ruhig liegen bleiben können, sehe ich wenig Probleme beim Fahren mit einem Sessellift.

    Allerdings würde ich nie allein mit dem Hund gehen, sondern immer zu zweit. Das gibt einem mehr Sicherheit, da einer immer den Hund halten kann, während der andere den Hund z.B. sichert, den Bügel öffnet oder schliesst etc. Auch könnten notfalls zwei Personen den Hund halten.

    Bei grossen und schweren Hunden stelle ich mir das schwieriger vor. Vor allem auch das Einsteigen ist sicher nicht so leicht, wie wenn man den Hund mit einer Hand schnell mal hochheben kann.

    Aber vielleicht hat es hier ja auch Grosshundehalter, die schonmal mit einem Sessellift gefahren sind?


    Berichtet doch mal von euren Erlebnissen! Wir sind gespannt :)

  • Hi,


    wow, vielen Dank für den Bericht! Das ist ja wirklich ein schwieriges Thema. Ich selbst bin mit Hund bisher nur die "normalen" öffentlichen Verkehrsmittel sowie Seilbahn gefahren. Ich wusste ehrlich gesagt gar nicht, dass der Hund im Sessellift mit darf.


    Jedenfalls finde ich es toll, dass ihr es probiert habt und das auch so super lief. Ich hoffe, das hilft auch dem ein oder anderen Hundehalter weiter, der das hier liest :).