Hunderucksack

  • Hallo zusammen


    Ich überlege, für Neo einen Hunderucksack zu holen.

    Sinn und Zweck: Wenn wir auf längere Wanderungen machen, kann er z.B. auch Wasser mittragen oder eben bei mehrtägigen Touren auch sein Futter.


    Hat jemand von euch Erfahrung mit Hunderucksäcken?

    Welche Modelle könnt ihr empfehlen?


    Ich würde gern einen Rucksack haben, dessen Taschen man auch abnehmen kann. Neo ist eine Wasserratte und auch wenn die meisten Rucksäcke wasserdicht sein sollen, einen Tauchgang sollen sie nun auch nicht aushalten müssen. Da ist es einfacher, die Taschen als das ganze Geschirr abzunehmen.

    Aktuell noch etwas Recherche habe ich den Palisade von Ruffwear ins Auge gefasst. Allerdings bin ich kein Fan von der Farbe .. aber wenn's das praktischste Modell ist, dann muss der Hund halt auf den Touren rot tragen ..

  • Hi,


    ich bin gerade auf derselben Suche. Wir sind auch gerne auf längeren Touren unterwegs und ich fände es gut, ab und zu ein bisschen was abzugeben (und seien es nur die Kotbeutel und die Wasserschüssel und ein Ball). Ich hab es eine Zeit lang mit den anklettbaren Taschen vom K9 versucht, aber irgendwie hat das nicht so richtig geklappt. Mein Hund wälzt sich gerne auf Wiesen und Wegen, sodass ich ständig den Taschen hinterhersuichen musste,. Es hat also auch Nachteile, wenn man die entfernen kann. Zum Schwimmen würde ich das Geschirr/den Rucksack ganz abmachen und nur ein Halsband dran lassen. Mir haben sich die K9 mit dem vielen Stoff im Wasser immer früher oder später 'aufgelöst'.


    Das Pallisade gefällt mir. Es lässt sich laut Beschreibung an fünf Punkten einstellen. So sitzt es nachher wenigstens ordentlich, vor allem, wenn da ein bisschen Gewicht rein soll. Und die Farbe gefällt mir sogar ^^

  • Hi Sandy


    Wir haben mittlerweile den Palisades Track bestellt - er soll nach Ostern ankommen.

    Heute geht es also noch ohne Rucksack auf die Tour und wir schleppen alles für Herrn Hund ;)

    Es war schlussendlich das Modell, dass meinen Ansprüchen am besten gerecht wurde, das ich finden konnte.


    Die von K9 hatte ich kurz angeschaut, aber ein Norwegergeschirr kommt mir wegen der Bewegungseinschränkung nicht an den Hund.


    Ganz abnehmen können wir das Geschirr aktuell auch nicht, wenn er z.B. ins Wasser geht, da er an der Schleppleine bleiben muss. Er ist noch nicht so ganz vom Rückruf überzeugt, wenn es da Rehli oder Vögel oder Flugzeuge oder ... in Sichtweite hat .. und die Pubertät tut ihr Übriges.


    Wenn ihr aber das Geschirr bei sowas eh abnehmen würdet und nie einzeln nutzen wollt, wäre vielleicht der Approach Pack von Ruffwear für euch auch eine Option. Das unterliegende Geschirr ist das gleiche wie beim Palisades, aber die Taschen sind nicht abnehmnbar.

    Oder gar der Single Track von Ruffwear - da passt halt einfach deutlich weniger rein. Müsstet einfach schauen, wie viel ihr abgeben wollt (aber Kotbeutel, Reisenapf und Balli sollten auch in 3 L Taschen unterkommen).


    Für uns ist es schon praktisch, dass im Palisades direkt Wasserbeutel dabei sind, sodass man die gleichmässig auffüllen kann und der Hund nimmt sein eigenes Wasser mit.


    Wir werden in jedem Fall berichten, wenn er da ist. Natürlich müssen wir Herrn Hund dann erstmal dran gewöhnen, bevor es damit richtig auf Tour gehen kann (auch ein Vorteil von abnehmbaren Taschen, man kann den Hund auch ohne zuerst ans Geschirr gewöhnen. So ein Sicherheitsgeschirr ist für den ein oder anderen Hund vielleicht auch erstmal ungewohnt ..). Aber ich freu mich jetzt schon auf die erste Wanderung mit unserem baldigen "Packhundi" :D

  • Hallo zusammen


    Der Rucksack ist angekommen, das Gestältli im Alltag durchgetestet und jeweils nachgezogen und die erste Tour mit Rucksack haben wir heute auch hinter uns gebracht.

    Ich muss sagen, bis jetzt bin ich sehr zufrieden - liegt vielleicht auch daran, dass unser Pubertätsmonster heute einen guten Tag und seine Ohren ausnahmsweise nicht auf Durchzug gestellt hatte :D


  • Anmerkung: Vor Kurzem hat hier ein User eine Rückfrage zum Hunderucksack gestellt. Leider hat der Benutzer aufgrund falscher Kenntnis über Gesetze und Technik darauf bestanden, dass seine Beiträge hier endgültig gelöscht werden. Damit Alex hier nicht umsonst geantwortet hat, um das Thema nicht ad absurdum zu führen und weil der Inhalt schlicht interessant ist, hier in meinen eigenen Worten, um zu verdeutlichen, was zu Alex letzter Antwort geführt hat:


    Der User wollte wissen, wie viel Gewicht ein Hund mit diesem Rucksack tragen kann.

    Bei technischen oder allgemeinen Fragen zum Forum und dem Forenbetrieb könnt ihr euch jederzeit per PN an mich wenden.

  • Hey


    Neo hatte zuerst mal das Geschirr im Alltag an (das Sicherheitsgeschirr ist schon anders als sein Alltagsgestältli), damit hat er sich aber von Anfang an normal bewegt. Dann hat er den Rucksack einmal leer getragen und dann kam langsam Gewicht rein.

    Er hat nie gross drauf reagiert. Abstreifen oder so kann er den Rucksack aber eh nicht. Er ist zwar abnehmbar, kann aber auch ziemlich gut am Geschirr fixiert werden.

  • So, der Rucksack wird jetzt noch upgegraded .. Da uns ja scheinbar wieder ein Hitzesommer bevorsteht, habe ich Neo jetzt noch den Core Cooler für das Gestältli bestellt. So können wir ihn auf Wanderungen kühlen und zur Not kann er das Gestältli ja auch im Alltag tragen – mit dem kühlenden Brustteil. Bin gespannt, wie es sich im Praxistest bewährt.

  • Hey


    Den Core Cooler muss man nass machen, dann kühlt er über Verdunstung. Kann dadurch jederzeit an nem Brunnen z.B. neu "aufgeladen" werden. Gibt auch Kühlwesten mit dem Prinzip. Aber da man eh sagt, von unten kühlen, da ist der Core Cooler vielleicht sogar besser, denn der kommt bauchseitig ans Gestältli.