Welcher Hund passt?

  • Hey


    Wir probieren mal verschiedene Kausachen aus. Aktuell hat er eine Kauwurzel im Tierheim und bei mir im Büro so ein Geweih .. findet er beides Klasse. Zuhause probieren wir dann Kaffeeholz aus und eine Wurzel bekommt er auch. Und natürlich essbare Kausachen.


    Er kennt Boxen. Er hat in seinem Tierheim eine, in die er sich zum Kauen zurück zieht. Und er macht aktuell auch täglich Boxentraining.
    Was würdest du denn als Alternativ empfehlen? Es muss ja sicher sein - aber der Hund kann nicht das ganze Auto einnehmen. Sonst kann er nicht mit in die Ferien ;)


    Ja, er ist ein toller Hund. Zumindest einer mit viel Potential, man muss aber vorher viiiiiel Geduld reinstecken. So langsam tauchen hier und da einzelne Baustellen auf, die aber in dem Alter normal sind .. Letztens war mal einen Tag lang der Jagdtrieb voll Thema .. und an Hunden an der Leine normal vorbei gehen? No Way. Der will spielen - solang es keiner der Rüden ist, die ihn schon mal verprügelt haben. Dann wird nicht gejammert, sondern tief gekläfft *seufz* aber beim dritten Hund vom Tag schaffen wir es mit genug Abstand, dass er mal nicht blöd tut und sich auf mich konzentrieren kann. Wird also auch.

  • Hey,


    ich hatte den Hund lange im Kofferraum mit Hundegitter. Inzwischen bin ich aber bei der Lösung: https://vitaler-hund.de/blog/e…uecksitzmatte-fuers-auto/

    Das nimmt natürlich viel Platz ein, gibt es für kleinere Hunde aber auch kleiner. Ich muss zugeben, dass ich da ein gebranntes Kind bin. Ich habe einen Hund bei einem Unfall verloren, weil der Kofferraum Knautschzone ist. Darum habe ich entschieden, dass Leo nur noch auf dem Rücksitz fährt. Eine Box für einen Hund in seiner Größe da reinzubekommen ist eine Herausforderung, ganz abgesehen davon, dass die genauso viel Platz bräuchte und er enge Räume nicht mag. Also hab ich mich für die Polsterung mit Anschnaller entschieden. Wir hatten zum Glück noch keinen Unfall, aber eine Vollbremsung auf der Autobahn mit 170 Sachen. Er ist "nach vorne" auf die Polsterung gefallen, dann hat der Gurt gegriffen. Er hat sich nichts getan, das Polster hat viel abgefangen. Er hatte eigentlich nur den Kopf zwischen den Kopfstützen. Im Kofferraum hätte er sich kräftig am Gitter angeschlagen, in einer Box vll auch.


    Ja, er ist ein toller Hund. Zumindest einer mit viel Potential, man muss aber vorher viiiiiel Geduld reinstecken. So langsam tauchen hier und da einzelne Baustellen auf, die aber in dem Alter normal sind .. Letztens war mal einen Tag lang der Jagdtrieb voll Thema .. und an Hunden an der Leine normal vorbei gehen? No Way. Der will spielen - solang es keiner der Rüden ist, die ihn schon mal verprügelt haben. Dann wird nicht gejammert, sondern tief gekläfft *seufz* aber beim dritten Hund vom Tag schaffen wir es mit genug Abstand, dass er mal nicht blöd tut und sich auf mich konzentrieren kann. Wird also auch.

    Das klingt wirklich gut und nach den ganz normalen Probleme des Alltags.^^ Nichts, was nicht zu bewältigen wäre.

  • Hey


    Aktuell ist das keine Option. Der Herr nagt den Gurt aus Langeweile sicher in 5 Minuten durch und/oder frisst die Rücksitze *hüstel*D

    Auch ein Grund, warum er eine Box im Kofferraum bekommt. Aus Metall. Da kann er nur noch das schrotten, was wir rein tun.