Ist Barf wirklich gesünder als Fertigfutter?

  • Hey,


    ich barfe nun schon eine ganze Weile, sodass mich immer wieder die Auswahl an Fertigfutter überrascht. Da ich nicht gerade häufig danach suche, finde ich mich nach längerer Zeit scheinbar immer wieder in einem größeren Pool von Herstellern und Sorten wieder. Immer exotischer werden sie auch, reichen bis Känguru und Wasserbüffel. Auch sehe ich immer höhere Proteinanteile, immer mehr Fleisch, dazu immer mehr andere Zutaten wie Kräuter. Beim Dosenfutter ist es mir noch nicht ganz so extrem aufgefallen wie beim Trockenfutter, aber der Trend ist durchaus da. Diese Hochklasse-Sorten kosten inzwischen auch deutlich mehr als mich das Barfen kostet.


    Allerdings frage ich mich vor diesem Hintergrund immer mal wieder: Ist Barfen wirklich gesünder als Fertigfutter? Es scheint – anders als noch vor etwa 15 Jahren, als ich mit der Hundehaltung angefangen habe – durchaus sehr passable Sorten und eine große Auswahl zu geben. Zumindest, wenn man bereit ist, den Preis zu zahlen. Beim Barf habe ich noch den Vorteil der Frische und bis zu einem gewissen Grad der Kontrolle, was im Hundefutter drin ist. Aber es kaufen auch viele Barfer Fertigbarf, wo sie es vielleicht auch nicht mehr 100 Prozent genau wissen. Nähert sich das Fertigfutter vielleicht langsam dem Barftrend an? Hat die Futtermittelindustrie erkannt, wie viel einigen Hundehaltern an der Ernährung ihrer Tiere liegt? Oder ist das schon übertrieben? Sind das hochgeputschte, getunte Futtermittel, die mit etwas konkurrieren wollen – nämlich der Rohfütterung – von dem sie eigentlich grundverschieden sind?

  • Hi,


    Ich finde, es gibt viele empfehlenswerte Futtersorten, die man einen Hund bedenkenlos füttern kann. Allerdings muss ich auch sagen, dass manche davon inzwischen verdammt teuer sind. Es muss ja auch nicht immer total exotisch sein. Und die 20 Kräuter braucht auch kein Hund. Ein einfach zusammengesetztes, dafür ausgewogenes und gesundes Futter würde ja reichen.


    Ich denke, da ist einfach viel Geld mit zu machen. Nicht nur, weil sich die Leute mehr Gedanken um Hundefutter machen. Auch, weil es ein Livestyle ist, ein bestimmtes (teueres) Futter zu kaufen. Das sind glaube ich nicht dieselben Leute wie die, die Barf in Betracht ziehen. Das ist ein andere Kundschaft, die eben beim Fertigfutter Nacht hochklassigkeit sucht.