Futter für allergischen Hund gesucht

  • Hallo,


    heute teile ich hier mal den Kommentar einer Leserin des Blogs im Forum, da ich hoffe, dass sie so mehr Erfahrungswerte und Kommentare bekommt:

    Zitat

    Ich habe einen Cane Corso. Er ist Allergiker. Derzeit füttere ich Exclusion Hirsch und Kartoffeln

    Leider hat er immer weichen Kot und die Fußballen sind immer stark entzündet. Pferd, Fisch, Lamm Rind und Huhn habe ich schon probiert. Leider ist keines verträglich. Die Analdrüse muss ich ihm ständig bm Tierarzt entleeren lassen das ist schrecklich. Weiß jemand ein tolles Futter, dass Für Allergiker gut ist?

    Ursprünglicher Kommentar: https://vitaler-hund.de/gesund…usmittelchen/kamillentee/

    Bei technischen oder allgemeinen Fragen zum Forum und dem Forenbetrieb könnt ihr euch jederzeit per PN an mich wenden.

  • Huhu,


    das erste wäre eine Ausschlussdiät. Das heißt, ich würde das Fertigfutter absetzen und Pferdefleisch und gekochte Kartoffeln pur geben. Nach zwei bis vier Wochen sollten die Symptome weg oder zumindest deutlich besser sein. Dann kann man langsam anfangen, wieder mehr Zutaten zu geben, immer eine nach der anderen. Das sollte aber von einem Tierarzt betreut werden. Ein Allergie-Tagebuch mit Symptomen und Speiseplan wäre auch gut.


    Diese Fertigdosen für allergische Hunde sind leider keine wirkliche Alternative. Sie werden angeboten, weil viele Hunde Probleme in diese Richtung haben, kommen einer wirklichen Ausschlussdiät aber nicht gleich. Das Immunsystem muss sich entspannen können, Konservierungs- und Zusatzstoffe müssen so weit es geht vermieden werden.


    Liebe Grüße und alles Gute!

  • Es war jemand so nett, im Blog einen Tipp für ein Hausmittel zu hinterlassen:

    Zitat

    Bei Entzündeten Hundepfoten, starken Kamillentee mit einem Küchentuch aufsaugen, dieses in eine Tüte und der Fellnase über die Pfote ziehen, dann noch einen weichen Hundeschuh drüber und ihn etwas laufen lassen. Ich gehe dann immer eine klein Runde raus, so das sich die Kamille verteilen kann. Nach einer Stunde entferne ich das wieder und lasse die Pfote trocknen, je nach dem wie schlimm es ist, wiederhole ich das drei mal am Tag also 3 x 1 Stunde Für die Nacht kommt Jodsalbe drauf und ein Schuh damit es nicht abgeleckt wird.

    Bei technischen oder allgemeinen Fragen zum Forum und dem Forenbetrieb könnt ihr euch jederzeit per PN an mich wenden.

  • Ein interessanter Tipp. Kamillentee hat eine natürliche desinfizierende und beruhigende Wirkung. Nicht zu vergessen ist allerdings, dass er auch feucht ist. Eine Stunde im Wickel kann zu lange sein, das sollte man in jedem Fall beobachten. Wird die Pfote zu feucht, weicht die Hornhaut auf.

    Alternativ würde ich die Pfoten abtupfen oder kurz in eine Schale mit lauwarmem Kamillentee eintunken.

    Die Jodsalbe würde ich weglassen, da Jod die Wundheilung bremst. Jodfreie Mittel wie Octenisept sind eine Alternative.