Impfgegner: Sachlich währt am längsten - Artikel erschienen auf DocCheck.de

  • Guten Morgen,


    ich habe einen interessanten Beitrag bei DocCheck gefunden. Es geht zwar um Menschen und es ist wohl "nur" eine Geschichte aber die Diskusion wird ja auch auf jedem Hundeplatz/Spielwiese geführt:


    Impfgegner: Sachlich währt am längsten


    Meiner Meinung nach sollte geimpft werden was sinnvoll ist und nicht woran man glaubt. Außerdem geht es mir ähnlich wie dem Arzt in der Geschichte was passiert wenn mein Hund oder auch Kind sich ansteckt bevor es geimpft werden kann :(


    Oder ein Hund ist im Urlaub in Spanien und bringt eine hier untypische Krankheit mit gegen die unsere Hunde nicht geimpft sind weil sich der Halter vor der Reise nicht informiert hat oder informieren wollte.


    Wer sich vor seinem Beitrag noch über das Impfen informieren möchte: VitalerHund - Imfungen Der Artikel bring einen schönen Überblick zum Thema impfen. Danke :at: vitaler-hund.de/blog

  • Zitat

    „Kommt nicht in Frage. Haben Sie vielleicht schon mal einen Patienten mit Tetanus gesehen?“


    Das könnte auch "Kommt nicht in Frage. Haben Sie vielleicht schon mal einen Hund mit Staupe gesehen?" heißen. NEIN hab ich nicht, will ich auch nicht! Deshalb impfen!


    Was ich nicht sehen kann gibt es nicht oder wie? Ähnlich einem Kleinkind das sich die Augen zuhält - was ich nicht sehe sieht mich auch nicht.
    Ob die Geschichte jetzt wahr ist oder nicht ist ja egal. Argumentationen dieser Art sind bei Impfgegnern der Standard. Man muss wirklich nicht alles impfen was geht aber garn nicht ist doch fahrlässig.

  • Hallo und erstmal vielen Dank für das Lob, ArthurMcDuglas :).


    Der Artikel ist sehr interessant und ich kann es der Ärztin, die ihre Geschichte darin erzählt, nachfühlen. Das Problem ist eben nunmal der "Glaube". Ich bin schon auf Menschen gestoßen, die wissenschaftlich fundierte Beweise nicht gelten lassen wollten – sie glauben nicht daran. Oder schlimmer: Sie glauben, unsere Impfverfahren (abgeschwächte/tote Erreger) machen Mensch und Tier erst krank, infizieren einen erst mit der Krankheit.


    Zitat

    Außerdem geht es mir ähnlich wie dem Arzt in der Geschichte was passiert wenn mein Hund oder auch Kind sich ansteckt bevor es geimpft werden kann


    Beim Menschen bin ich mit dem Thema leider nicht vertraut. Im Fall des Hundes jedoch hätte er maternale Antikörper – entweder, weil die Mutterhündin ausreichend geimpft wurde, oder weil sie mit dem Erreger bereits in Kontakt kam. Deswegen wird die Impfung bei Welpen auch zweimal gegeben – damit die vielleicht vorhandenen maternalen Antikörper die Wirkung nicht beeinflussen. Bei einem Hund, der in einigermaßen geregelten Verhältnissen geboren wird und aufwächst, ist also ein gewisser Schutz vorhanden. Nur sind Welpen leider generell anfälliger für Krankheiten als adulte, gesunde Tiere (dasselbe gilt für Senioren oder ohnehin kranke Hunde).


    Zitat

    Oder ein Hund ist im Urlaub in Spanien und bringt eine hier untypische Krankheit mit gegen die unsere Hunde nicht geimpft sind weil sich der Halter vor der Reise nicht informiert hat oder informieren wollte.


    Das ist tatsächlich ein großes Problem und für mich einer der Hauptgründe, den Hund immer impfen zu lassen, egal ob es eine Krankheit in Deutschland derzeit angeblich noch gibt oder nicht. Hinzu kommt, dass Krankheiten selbst natürlich auch keine Ländergrenzen kennen, ebenso wenig wie Straßen- oder Wildtiere, die vielleicht infiziert sind.


    Das interessante daran ist, dass ein ungeimpfter Anteil an möglichen Wirten bis zu einem gewissen Punkt nicht auffällt. Es gibt einen Namen für das Phänomen, der mir zu dieser späten Stunde leider nicht mehr einfällt. Das Prinzip besagt, dass ein gewisser Teil (und der ist nicht groß!) nicht immunisierter Personen oder Tiere vom immunisierten Teil mitgetragen wird, da die Krankheit zu wenig Verbreitungsmöglichkeiten hat. Schlägt das um, haben wir eine neue Pressemeldung. So gesehen genießen absolute Impfgegner den Luxus, von anderen ausgehalten zu werden.


    Übrigens: Für eine alljährliche Kombiimpfung mit allem, was so geht, bin auch ich nicht. In Maßen und mit Verstand – aber eben nicht gar nicht.


    [ot]Wirklich peinlich: Meine Tetanusimpfung ist seit mehreren Monaten abgelaufen und ich habe es schlicht versäumt, zum Arzt zu gehen. Irgendwie vergisst oder verschiebt man es halt doch mal, wenn man gerade besseres zu tun hat. Beim Hund passiert mir das nicht. Werde das Versäumnis aber auch bei mir baldmöglichst ausräumen.[/ot]

  • Anmerkung: Vor Kurzem hat hier ein User eine Rückfrage zu einer Aussage eines Users gestellt. Leider hat der Benutzer aufgrund falscher Kenntnis über Gesetze und Technik darauf bestanden, dass seine Beiträge hier endgültig gelöscht werden. Um dem zitierten User, der das vielleicht bereits gesehen hat, aber noch nicht antworten konnte, die Chance zu geben, doch noch eine Stellungnahme abzugeben, gebe ich den Inhalt des Kommentars an dieser Stelle frei wieder:


    Oder ein Hund ist im Urlaub in Spanien und bringt eine hier untypische Krankheit mit gegen die unsere Hunde nicht geimpft sind weil sich der Halter vor der Reise nicht informiert hat oder informieren wollte.

    Den anderen Benutzer hat interessiert, welche Krankheiten Arthur damit gemeint hat. Die Sandmücke sei seines Wissens nach schon in Norddeutschland unterwegs und auch Zecken aus anderen Ländern würden sich schon in Deutschland bewegen. Impfungen gegen die typischen Mittelmeerkrankheiten gebe es nicht.

    Bei technischen oder allgemeinen Fragen zum Forum und dem Forenbetrieb könnt ihr euch jederzeit per PN an mich wenden.

  • Hi, die braune Hundezecke und der Gemeine Holzbock sind Schildzecken von denen Menschen in Deutschland und Spanien am häufigsten befallen werden.

  • Hi,


    der gemeine Holzbock ist unsere typische Zecke. Sie überträgt vor allem Borrelien und FSME. Ersteres kann Hunde betreffen, wird aber oft vom Immunsystem abgewehrt. Bei letzterem habe ich noch nie davon gehört, dass ein Hund erkrankt wäre.

    Die braune Hundezecke bringt die typischen Mittelmeerkrankheiten mit, daruner Babesiose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Hepatozoonose. Wenn du mehr über die Krankheiten wissen willst, kannst hier mal bissl in unserem Blog stöbern: https://vitaler-hund.de/category/blog/vitaler-hund-erklaert/