Welchen Hundesport macht ihr mit euren Hunden?

  • Ich finde Vielfalt wichtig. Ein Hund sollte körperlich und geistig gefordert werden. Was man dann genau macht, hängt von den eigenen Vorlieben und denen des Hundes ab. Ich würde gerne fährten gehen und meinen Hund dazu am Pferd als Reitbegleithund führen. Da abe ich allerdings Sorge, dass ich im Zweifelsfall aus dem Sattel nicht richtig einwirken kann.

  • Hey


    Zitat

    Da abe ich allerdings Sorge, dass ich im Zweifelsfall aus dem Sattel nicht richtig einwirken kann.


    Vielleicht wäre longieren für euch für den Anfang das richtige. Denn das Ziel dabei ist es, den Hund aus der Distanz zu "lenken". Ist also nicht nur sinnfreies Kreisrennen, sondern bringt im Alltag echte Vorteile. Und es lastet den Kopf auf, weil sich die Hunde ziemlich konzentrieren müssen.


    Unser Hund wird erstmal genug mit der Erziehung zu tun haben. Wenn wir dann mit dem Brevet durch sind, werden wir dann schauen, was zu ihm passt. In der Plauschgruppe wird da ja gern mal einiges vorgestellt, sodass ich seine Leidenschaften kennen lerne. Kurz hatte ich ja an Mantrailing gedacht, weil er ständig mit der Nase am Boden ist. Aber wirklich gut zu riechen scheint er nicht. Er kann 2 cm am Leckerli am Boden vorbei schnüffeln und findet es nicht *hüstel*

  • Als ob ein Retriever ein Leckerli nicht wollen würde *lach* er sucht es schon und das sehr angestrengt .. später findet er es ja dann doch und inhaliert es :D


    Ein Plauschgruppe ist einfach eine Art Hundeschule, wo es nicht um sportliche Leistungen geht, sondern einfach um die Ausbildung von "Familienhunden". Da wird geschaut, dass der Hund im Alltag "funktioniert" und nicht, ob das Sitz 100% regelkonform ist. In der Plauschgruppe kann man dann auch Hundesportarten ausprobieren - aber nicht nach Reglement, sondern so, wie es dem individuellem Hund Spass macht.


    Das Brevet ist das neue nationale Hundehalterbrevet. Eine Art "Hundeführerschein" - aber freiwillig.

    https://www.nhb-bpc.dog/

  • Ok, dann ist die Plauschgruppe das, was man bei uns meistens Familienhundegruppe nennt.^^ Leider wird die von den meisten hier eher belächelt, weil die Halter da meist nicht so ehrgeizig sind :rolleyes:.


    Das Brevet sieht ja cool aus. Es liest sich erstmal nicht schlecht, aber auch bissl vage. Wird das irgendwie anerkannt, bspw bei der Hundesteuer?

  • Code
    1. Hallo allerseits!
    2. Ich denke, es ist für das Hundetraining für das Hundetraining geeignet. Aber dafür ist natürlich ein gutes Hundehalsband wichtig. Hundezüchter empfehlen, ein hochwertiges Halsband zu wählen, um das Tier nicht zu schädigen. Für meinen Labrador haben wir ein haltbares Halsband mit LEDs gewählt, mein Hund mag das wirklich, besonders wenn er dynamisch spielt und läuft.
    3. Guten Abend!
  • Hey


    Mal ein Update unsererseits.

    Neo hat seine Nase durch Suchspiele sehr geschult. Vor der Kriese konnten wir einen Einstiegskurs Mantrailing besuchen und er hat sich als Naturtalent herausgestellt. Jetzt warten wir, dass es wieder Training gibt, um ihn weiter zu fördern.


    Ansonsten machen wir mit ihm noch Bikejöring hobbymässig, dass er sich auspowern kann.

    Auch habe ich mir ein Longierset geholt, um mit ihm "zuhause" longieren zu können. In der Hundeschule haben wir es einige Male gemacht. Grundsätzlich macht es ihm Spass, allerdings ist er auf dem Hundeplatz recht abgelenkt und aufgedreht, sodass wir dort nicht viel am Kreis arbeiten konnten.


    Fährte versuchen wir aufzubauen, da hat er aber irgendwie zu wenig Geduld, um gründlich zu schaffen. Trailen findet er viel besser :D


    Achja, und Apportieren kann er super - egal ob Futterdummie, normalen Dummie, Bälle oder Zerrspielzeuge .. wenn wir die auf der Wiese verstecken und ihn schicken, können sogar andere Hunde vorbeilaufen - interessiert ihn nicht. Wenn er was gefunden hat, bringt er es brav. Dann gibts je nach Objekt den Inhalt, etwas aus der Futtertube oder ein Spiel.


    Wenn sich die Gelegenheit bietet, machen wir auch Waldagility auf den Spaziergängen .. auf Baumstämmen balancieren, Gegenstände umrunden und auf einem Vitaparcour auch auf dünnen Stegen balancieren, unter Bänkli durch, über Stämme hüpfen ...

  • Hey,


    wow, da hast du ja ein richtiges Multitalent 8|.

    Was ist denn Bikejöring?


    Im Moment bin ich ehrlich gesagt ganz froh, dass ich einen "genügsamen" Hund habe. Leo ist mit ausgedehnten Spaziergängen, Hundekontakt und ein paar Suchspielen zufrieden. Außerdem machen wir gerade noch bisschen Bauchmuskel- und Geschicklichkeitstraining mit Leckerli auf dem Stepper.


    Das schöne ist ja, dass man auch alleine auf dem Spaziergang ganz viel machen kann. Mal ein paar Tricks üben, paar Kommandos und schon hat man was gemacht.


    Mal sehen, ich wollte jetzt ohne Fitnessstudio auch mal joggen, das macht Leo auch echt schön. Allerdings sind die paar Minuten, die ich durchhalte, für ihn wohl eher lachhaft :D

  • Hey


    Bikejöring ist Zughundesport am Fahrrad. Das ist reine körperliche Auslastung für uns. Neo rennt einfach unheimlich gern, kann aber nur bedingt frei laufen ...

    Joggen geh ich ab und an - ich bin aber für Neo zu langsam. Nur am Fahrrad blüht er richtig auf.


    Neo ist leider nicht so genügsam .. wenn er zu wenig hat, dann sucht er sich Beschäftigung - und das ist dann das Jagen. In der Regel geht er dann Fährten nach oder reagiert extrem auf kleinste Bewegungen, die er im kognitiv ausgelastetem Zustand ignorieren könnte.

    Da ihn Aufgaben aber auch schnell langweilen, machen wir einfach von allem etwas .. in der Regel 2 bis 3 kurze Einheiten auf dem Spaziergang und zwischendurch wo es sich ergibt halt Wald- und Wiesen-Agilitiy. Einfach damit er gedanklich bei uns bleibt und sich nicht jagend verselbstständigt.